Termine

Ein postkolonialer Stadtrundgang durch Gießen
„Postkolonial?“ „Äh, Kolonialismus! – Das ist doch lang vorbei!“
Wie gegenwärtig, lokal vor Ort präsent und reinszeniert die koloniale Vergangenheit ist und damit Teil der Gegenwartskultur, dass erfahren die Interessierten bei einem Spaziergang durch die Stadt.
Organisiert, er- und überarbeitet von giessen.postkolonial.

Flyer_Stadtrundgang_giessen.postkolonial_20.07.2019

Sa. 20. Juli 2019
17:00 Uhr
Dauer: etwa 2,5 Stunden
Startpunkt: vor dem Hauptgebäude der Justus-Liebig-Universität, Ludwigstrasse 23, 35390 Gießen

Kontakt und Information: Johann Erdmann, E-Mail: giessenpostkolonial@gmail.com
Weitere Informationen: https://giessenpostkolonial.wordpress.com

Mit Unterstützung und Beteiligung der ISD Gießen.


Monatstreffen ISD Gießen
(bei gutem Wetter outdoor, bei schlechtem Wetter indoor)
Di. 6. August 2019
um 18:00 Uhr
in Gießen
Den Treffpunkt bitte über das Kontaktformular auf diesem Blog erfragen.
Organisatorin: ISD Gießen


Vortrag, Lesung und Diskussion:
Empowerment als Erziehungsaufgabe – Praktisches Wissen für den Umgang mit Rassismuserfahrungen
mit Dr. Nkechi Madubuko
Di. 20. August 2019
18:30 Uhr
Hermann-Levi-Konzertsaal im Rathaus der Stadt Gießen
Berliner Platz 1
35390 Gießen

- Eintritt frei und barrierefrei

Darum geht es…
Sich angenommen und sozial akzeptiert zu fühlen, ist ein Grundbedürfnis für Menschen jeden Alters. Die Erfahrung mit Alltagsrassismen beeinträchtigt das Selbstwertgefühl von Kindern und Jugendlichen mit Migrationsgeschichte oder nicht-christlicher Religion.

Diskriminierungserfahrungen sind keine Kleinigkeiten. Sie führen nicht nur zu seelischen Verletzungen und zur Benachteiligung der Betroffenen, sie zerrütten – ignoriert und relativiert von der Mehrheitsgesellschaft – langfristig auch das Vertrauen in die Institutionen und den Rechtsstaat.

Sie wirken destabilisierend auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt insgesamt. Das muss ernst genommen werden. Per Gesetz steht ihren Kindern ein diskriminierungsfreies Umfeld zu.

Gegenüber Alltagsrassismen bietet Empowerment („Selbstermächtigung / Selbstbefähigung“) den Eltern die Möglichkeit Kinder und Jugendliche positiv zu unterstützen. Aber auch die Lehrkräfte, Erzieher*innen, Sozialarbeiter*innen oder zum Beispiel die Betreuer*innen in den Vereinen sind gefragt. Wie können Sie sensibler, adäquater oder professioneller reagieren und Beistand leisten?

Im Vortrag „Empowerment als Erziehungsaufgabe“ werden die Möglichkeiten der Hilfe und Unterstützung durch die promovierte Soziologin, Redakteurin (u.a. 3sat Kulturzeit, VIVA Zwei) und Autorin Dr. Nkechi Madubuko vorgestellt. Im Anschluss daran gibt es ausreichend Zeit für Fragen, Wortbeiträge und eine Diskussion.

Ein Veranstaltung vom Jugendbildungswerk des Landkreises Gießen in Kooperation mit den Ausländerbeiräten von Stadt und Landkreis Gießen, dem Antidiskriminierungsnetzwerk Mittelhessen (AdiNet–Mittelhessen) und der ISD Gießen (Initiative Schwarze Deutsche und Schwarze Menschen in Deutschland – Regionalgruppe Gießen).


Monatstreffen ISD Gießen
Di. 3. September 2019
um 18:00 Uhr
in Gießen
Den Treffpunkt bitte über das Kontaktformular auf diesem Blog erfragen.
Organisatorin: ISD Gießen

[Zuletzt aktualisiert am 16.07.2019 – 20:30 Uhr MEZ]